Startseite der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Ebersberg, Kirchseeon, Steinhöring, Hohenlinden

Die 2. Pfarrstelle ist neu besetzt !

Wir haben eine neue Pfarrerin für Kirchseeon und Hohenlinden

Wir freuen uns, Pfarrerin Claudia Steuerer-Wünsche seit dem 1.11. 2017 bei uns begrüßen zu können.
Der Einführungsgottesdienst findet am Sonntag, den 12.11. um 10 Uhr mit einem gemeindeweiten Gottesdienst in der Johanneskirche, Kirchseeon statt.


Taufe in unseren Kirchen

Menü Taufe

Stufen des Lebens

Taufen finden bei uns im Gemeindegottesdienst oder im Anschluss an den Gottesdienst als Gottesdienst für Ihre Familie statt. Gerade die Gemeindegottesdienste, die wir als Familiengottesdienst gestalten, bieten möglicherweise für Sie einen idealen Rahmen. Die Taufe kostet Sie nichts. Sie ist gratis, weil sie ein Geschenk ist, das wir sozusagen „weiterreichen“.
Bei jeder Taufe bekommt der Täufling einen Segen, der ihn fest und unverlierbar mit Gott und Jesus Christus verbindet, zum anderen wird der Getaufte in die "Gemeinschaft der Heiligen" aufgenommen, wie sich schon die alte Kirche bezeichnet hat. Die Taufe ist ein ökumenisches Symbol, das heißt, fast alle großen christlichen Kirchen akzeptieren die Taufe gegenseitig. Das bedeutet, dass Sie zwar die Konfession wechseln können, dass Sie aber nicht ein zweites Mal getauft werden müssen.

Ursprünge und Quellen der Taufe

Jesus war schon ein erwachsener Mensch, als er sich taufen ließ. Die alte Kirche kannte auch fast ausschließlich Erwachsenentaufen. Wenn heute vielfach Kinder getauft werden, so aus zwei Gründen: Eltern möchten, dass ihr Kind schon früh mit Gottes Segen verbunden wird und damit auch unter SEINEN Schutz gestellt wird. Die Kirche tauft kleine Kinder im Vertrauen, dass Taufe geschieht, weil Gott uns ruft und wir dies Geschenk dankbar annehmen können: Als Erwachsener oder als Kind. Die evangelische Kirche ergänzt die Kindertaufe durch den Konfirmandenunterricht, in dem getaufte (und oft auch ungetaufte) Jugendliche erfahren sollen, was ihre Taufe bedeutet. Bei der Konfirmation übernehmen sie die Verantwortung für ihre Taufe und ihren Weg als mündige Christen von ihren Eltern und Paten.

Pate werden:

Mindestens ein Pate sollte Mitglied einer Kirche sein: Dies weisen Paten durch einen "Patenschein" ihrer Wohnsitzgemeinde nach. Wenn Sie
jemanden für diese besondere Aufgabe Ihr Vertrauen schenken, ist dies natürlich eine wichtige familiäre Entscheidung, die wahrscheinlich eher unabhängig von solchen Fragen ist. Jeder, der Ihrem Kind als Pate und Patin verbunden ist, kann für diese Aufgabe gesegnet werden. Ein offizieller Eintrag ins Kirchenbuch erfolgt allerdings nur bei Paten mit Kirchenzugehörigkeit, weil dann zu dem familiären Auftrag die christliche Aufgabe hinzukommt, dem Kind den Zugang zu Gott zu eröffnen. Deshalb soll einer der Paten einer christlichen Kirche angehören.
Bei der Taufe schenken die Paten die Taufkerze und sprechen Gebete als gute Wünsche vor Gott.

Taufsprüche und Anregungen erhalten Sie beim Taufgespräch und unter www.taufspruch.de (Der Link wird in einem neuen Fenster geöffnet).